Sonia Alé

 

 

Sonja Ale

 

 

 

 

 

 

 

 

VITA

  

 

1961

 

In San Miguel de Tucumán, Argentinien geboren

 

1967-1972

 

Retorik und Marionette Theater-Schule „Luz Perez Rojas“

 

1972-1977

 

Schauspielerei „Taller de Teatro Municipal“

 

1978

   

Abitur Studienaufenthalt in Brasilien

 

1979

  

Studium der Bildenden Künste an der Universität Tucumán

 

1984

 

Diplom Bildenden Künste (Kultur und Kunstgeschichte, Psychologie, Ästhetik, Bildhauerei, Malerei, Kunstdrucktechnicken).

 

1984-1987

 

Arbeit mit Jorge Demirjian, Luis Felipe Noé, Norberto Onofrio, Carlos Gorriarena, Alfredo d'Vicenzo, Buenos Aires

 

1984-1990

 

Ästhetik mit Prof. Carmen Balser,
Dr. Al-fonso López Quintas Universität Salamanca Spanien
Kunstgeschichte, Beurteilung von Kunstwerken Prof. Ricardo Martin Crosa
Fortbildung über Kulturverwaltung Kultur Ministerium Buenos Aires
Restauration von Kunstwerken Antonio Tellechea Buenos Aires

 

1984-1989

 

Jurorin bei  Poesie und Kunst Wettbewerben
Offizielle Repräsentation des National Salon für religiöse Malerei Fraternitas Stiftung

 

1985-1991

 

Leiterin der Kunstabteilung und Kulturförderung der Stadtverwaltung von Tucumán
Restauratorin in der Pinakothek des Museums für die Zuckerindustrie Tucumán
Gründerin und Leiterin „Werkstadt Dr. Rojas“
Erste Freie Werkstatt nach der Diktatur

 

1987-1989

 

Kunsttherapie für Geisteskranke „El Bancadero“ 
Krankenhaus Dr. Borda Buenos Aires

 

1987-1991

 

Design verschiedener Musikcovers für die Plattenfirma Circe
Buenos Aires und „utopischer“ Kleider Tucumán

 

1989

 

Arbeitsaufenthalt in Chile, Gast von Carmen Berenger

 

1991-1992

 

Studium und Arbeitsaufenthalt in Paris, Barcelona, Milan, Berlin, Düsseldorf, München, Rosenheim

 

1993

 

Umzug nach Deutschland

 

1994

 

Sohn Jan geboren

 

1996

 

Tochter Nora geboren

 

2000

 

Arbeitsaufenthalt in Südkorea

 

2001-2008

 

Kunsttherapie für behinderten Menschen Stiftung Ecksberg
Wohnpflege Ramsau

 

Seit 1980

 

zahlreiche Gemeinschaftsausstellungen in Argentinien, Chile, Uruguay, USA, Frankreich, Mexiko, Japan, Südkorea, Österreich und Deutschland.

 

   

STIPENDIEN

 

 

1984

 

National Kunst-Fonds, Rubrik Zeichen Buenos Aires

 

1987

 

Verlages H.U.R für Grafik und Fotografie Buenos Aires

 

  

PREISE

  

 

1980

 

Erster Jury Preis im  Kunstdruck Wettbewerb der U.N.T Tucumán

 

1981

 

Dritter Preis Holzschnitte Wettbewerb der U.N.T Tucumán

 

1981

 

Erster Jury Preis Druckgrafik Wettbewerb in Nordargentinien 
Museum Bildende Künste Salta

 

1981

 

Zweiter Preis Frühjahrs Wettbewerb
San Miguel de Tucumán

 

1983

 

Dritter Preis Nationaler Wettbewerb 
Städtisches Museum der Schönen Künste Santiago del Estero.

 

1983

 

Preis C.F.I für Visuelle Kunst
National Zentrum von Investor Buenos Aires

 

1986

 

Zweiter Preis bei Regional Wettbewerb Haus der Kunst Tucumán

 

1988

 

Erster Preis bei nationalem Wettbewerb Museum für Zeitgenössische Kunst Rosa Galisteo de Rodriguez Santa Fé.

 

1989

 

Preis A.P.S. nationaler Wettbewerb Buenos Aires

 

1991

 

 

 

Ehrenpreis mit Goldmedaille 30. nationaler Wettbewerb Museum der Schönen Künsten Timoteo Navarro Tucumán

 

EINZELAUSSTELLUNGEN

 

 

1980

 

Galerie der Stiftung Banco Empresario Tucumán

 

1981

 

Galerie Scotti Dirección Provincial de Cultura Salta

 

1982

Museum der schönen Künste Laureano Brizuela Catamarca

 

1984

 

Galerie Diners San Miguel de Tucumán

 

1985

 

Galerie der Nationalen Kunst-Fonds Buenos Aires

 

1986

 

Haus der Kultur San Miguel de Tucumán

 

1986

 

Kulturzentrum der Universität National Tucumán

 

1986

 

Galerie „del Tucumán“ Buenos Aires

 

1987

 

Museum für Geschichte und Kunst Morón

 

1989

 

„Rituale der Liebe“ Museum Maldonado Uruguay

 

1989

 

„Papierlandschaften“ Galerieraum der Universität National Montevideo Uruguay

 

1992

 

Kleine Abendgalerie Rosenheim

 

1992

 

„Angst vor Blumen“ Seehaus Krottenmühl

 

1992

 

„Der gute Fischer“ Bildungswerk Rosenheim

 

1992

 

„500 Jahre Neue Welt“ Arte Galerie N. München

 

1995

 

„Blanco y negro“ Seehaus Krottenmühl

 

2002

 

Künstlerbund Tirol Innsbruck

 

2002

 

Galerie DUR. Kraiburg a. Inn

 

2003

 

„Textil Kunst“ Galerie Offener Kreis Salzburg

 

2004

 

„Farbigen Tiere“ Kornstadl Burg Burghausen

 

2005

 

Haus der Kunst Tucumán

 

2008

 

Rathaus Galerie Burghausen

 

2008

 

Galerie Herzoglichen Kasten Neumarkt St. Veit

 

2011

„Der Heilige Eros“ Liebenweinturm Burghausen

 

 

JÜNGSTE KUNST-SYMPOSIEN UND WETTBEWERBE

  

2000

 

Taechon-Lake International Land Art Symposium
Nine Dragon Heads Chongwong Korea

 

2000

 

International Environment Land Art Gaya Korea

 

2003

 

25 Jahre Nationalpark Berchtesgaden
International Landartsymposium Wimbachtal

 

2004

 

Chiemsee Land Art
I. Internationales Symposium Gut Weingarten Gstadt am Chiemsee

 

2006

 

Chiemsee Land Art
II. Internationales Symposium Gut Weingarten Gstadt am Chiemsee

 

 

2008

 

 

Chiemsee Land Art
III. Internationales Symposium Gut Weingarten Gstadt am Chiemsee

 

2008

 

Holzschnitt Heute Kunstpreis der Stiftung Kunst, Kultur, der Kreissparkasse Ludwigsburg

 

2008

 

Kulturstrick Wettbewerb „Krawatte und Krawattenadel“    Stadtmuseum Deggendorf

 

ÖFFENTLICHE ANKÄUFE  
 

Museum der Schönen Künste Rosario Argentinien

Gemeinde San Miguel de Tucumán Argentinien

Nationalen Kunst Fonds Buenos Aires Argentinien

Stadt Innsbruck Österreich

 

 

Lebt und arbeitet in Burghausen.
Mitglied von Berufsverband Bildender Künstler Bayern
Mitglied Künstlergruppe "DIE BURG" Burghausen

 

   
   
   

Bitte ins Bild klicken, um die Vergrößerung zu öffnen.

q-101_0127.jpg
q-101_0136.jpg
q-IMG_1442.jpg
q-IMG_1474.jpg
q-Land-Art-2002-001.jpg
q-Land-Art-2002-002.jpg
q-scan0019.jpg
q-scan0028.jpg
q-scan0044.jpg
q-scan0054.jpg
leer.jpg
leer1.jpg
h-100_0059_r1.jpg
h-100_0074_r1.jpg
h-100_0075_r1.jpg
h-Danza-Mitodama--Performance.jpg
h-IMG_1463.jpg
h-Installationwein2.jpg
h-tante.jpg